Apple präsentiert: Das Jubiläumsmodell iPhone X

Nur zu gut erinnern wir uns alle noch an die Vorstellung des iPhone der ersten Generation, das sogenannte iPhone 2G, das am 9. Januar 2007 von Steve Jobs vorgestellt wurde. Mit rund 1,3 Milliarden Verkäufen weltweit stellte es sich als absolute Sensation heraus und wurde von seinen Nachfolgern noch stetig übertrumpft. Nach zehn Jahren erscheint nun das neueste Modell: Das Apple iPhone X (iPhone Ten (zu dt. „Zehn“) genannt). Wir haben das Gerät unter die Lupe genommen und für Sie die neuesten Features und Kosten zusammengefasstiPhone X

„X“

Die römische Zahl 10 steht für das 10-jährige iPhone-Jubiläum von Apple und wird in Deutschland zu einem stolzen Preis von 1.149€ bei 64 GB Speicherplatz und 1.319€ bei 256 GB Speicherplatz erhältlich sein. Der Verkauf ist auf den 3. November 2017 datiert, vorbestellen kann man das iPhone X bereits ab dem 27. Oktober 2017. Bereits seit einigen Tagen sind die Versionen 8 und 8 Plus in den Läden erhältlich, welche mit Bildschirmdiagonalen von 4,7 Zoll und 5,5 Zoll auf Papier etwas kleiner sind als die 5,8 Zoll des iPhone X. Der Schein trügt allerdings, denn aufgrund des veränderten Rahmens besteht die Frontfläche des X fast ausschließlich aus Bildschirm. Zudem hat die Jubiläumsversion von Apple auch einige weitere interessante Features zu bieten.

Ein iPhone aus Glas

Dieses neue Feature hat bereits für einige kritische Stimmen gesorgt: Die Vorder- und Rückseite bestehen aus extra bruchsicherem Glas mit einem 5,8 Zoll Super Retina Display, das über die gesamte Frontseite reicht. Lediglich die abgerundeten Ecken trennen beide Seiten und runden das Design buchstäblich ab. Dabei wurde diesmal auf den bekannten Home-Button verzichtet. Mit dem Streichen des Fingers ist es trotzdem weiterhin möglich den Bildschirm zu entsperren. Mit einem OLED (organic light-emitting diode) werden kräftigere Farben und ein tieferes Schwarz versprochen. Darüber hinaus soll der Stromverbrauch bei dunklen Display-Inhalte minimiert werden. Zum Vergleich: Das iPhone X besitzt einen Kontrast von 1.000.000:1, beim iPhone 8 beträgt dieser nur 1400:1. Wie unkaputtbar das bruchsichere Glas des Bildschirms im Endeffekt ist, bleibt mit Spannung abzuwarten...

Verbesserte Kamera

Des Weiteren wurden die verbesserte Dual-Kamera auf der Rückseite mit jeweils 12,2 Megapixel, sowie die Frontkamera mit 7,1 Megapixel überarbeitet. Für beide Sensoren nutzt das Gerät optische Bildstabilisatoren, sogar bei ungünstigen Lichtverhältnissen sorgen diese für optimale Bildqualität.

Die Funktionen der Gesichtserkennung „Face ID“

 Ein weiteres innovatives Feature ist die der Gesichtserkennung, welche die Touch-ID im neusten Apple-Gerät ersetzt. Laut Apple ist die Funktion der Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts sicherer als ein Fingerabdruck. Damit das System nicht durch Fotos oder Masken getäuscht werden kann, nutzt Apple eine Kombination aus einem Infrarotprojektor und der jeweiligen Kamera. So soll die Funktion auch bei unterschiedlichen Positionen und Lichtverhältnissen, sowie beim Tragen einer Sonnenbrille oder einem Bartwuchs korrekt funktionieren, egal ob Tag oder Nacht. Aber nicht nur zum Entsperren soll die Gesichtserkennung funktional sein: Onlinezahlungen wie beispielsweise über PayPal soll man zukünftig durch die Gesichtserkennung vornehmen können. Des Weiteren verfügt das iPhone X über eine Spielerei namens „Animojis“. Damit können Nutzer die eigene Mimik auf die Emojis übertragen und so die personalisierten Animojis versenden.  iPhone Charging

Kabelloses Aufladen

Während das iPhone 7 bereits den Kopfhörerausgang verlor, scheint es nun nicht mehr weit bis auch der Ladekabelzugang Geschichte ist, denn das neue iPhone X (ebenso wie die zuvor erschienenen Versionen 8 und 8 Plus) besitzt nun die Möglichkeit des kabellosen Aufladens. Dies wird möglich gemacht durch das Auflegen des Geräts auf eine bestimmte Matte, welche das iPhone allein durch den Kontakt der Flächen auf diese Weise auflädt. Beim Kauf eines iPhone X’s ist diese Ladematte allerdings nicht enthalten, sondern muss, wenn man die Option des kabellosen Aufladens gerne nutzen möchte, separat erstanden werden. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Möbelstücke, die die Aufladeplatte bereits eingebaut haben, welches die Umsetzung dieser neuen Innovation im alltäglichen Leben sichtlich erleichtern könnte.  

Fazit

Obwohl das neue iPhone X mit einigen technischen Finessen und Innovationen beeindruckt, sind die Unterschiede zu den Vorgängermodellen 7 und 8 (Plus) minimal und dadurch in ihrem Preis kaum gerechtfertigt. Wer allerdings Wert auf Spielereien, wie die Gesichtserkennung und das kabellose Laden, sowie die neueste Technik von Bildschirmkontrasten und Ultra HD-Kamera legt, wird sich an der Apple Jubiläumsausgabe erfreuen können.