Goodbye Google+

Wer als Privatkunde noch Daten und Inhalte seines Google Plus-Kontos sichern möchte, muss dies schnell tun: Bereits am 02. April 2019 wird Google seinen Dienst für Privatkunden auf Google Plus einstellen und somit werden alle ungesicherten Daten verloren gehen. Erfahren Sie nachfolgend alles Wissenswerte rund um Google Plus und weshalb der Internetriese sich dazu entschieden hat, seinen in 2011 in Betrieb genommenen Dienst für Privatkunden einzustellen.GooglePlus4

“Ich google das schnell mal... “

Google - Ein Name, welcher für unsere Generation nicht mehr wegzudenken ist. Google hat sich zum Goliath des Internets entwickelt. Insbesondere Google als Suchmaschine oder dessen Map-Service sind nur noch schwer aus unserem Alltag wegzudenken. Dennoch hat Google nun einen seiner Services als gescheitert abgehakt und sich öffentlich als geschlagen gegeben. Die Rede ist von Google Plus: Google’s missglückter Versuch, Facebook Konkurrenz zu machen.

Geringe Nutzerzahlen und diverse Datenpannen

Das frühzeitige Aus für Google Plus kam aufgrund zu geringer Nutzerzahlen und diversen Datenpannen. Google entschied sich zu diesem Schritt nach dem Bekanntwerden einer Sicherheitslücke, welche den für Google Plus zuständigen App-Entwicklern aufgrund einer Software-Panne jahrelang unberechtigten Zugriff auf eine Vielzahl privater Nutzerdaten gegeben hatte. Hier kam Google unter starke Kritik, da sich das Unternehmen erst ein halbes Jahr nach Bekanntwerden dieser Sicherheitslücke geäußert habe. Google versuchte die Besorgnisse der Öffentlichkeit zu beschwichtigen, da es sich nur um grobe Daten, wie beispielsweise E-Mail-Adressen, Namen, Alter, Geschlecht und Beschäftigungsverhältnis gehandelt habe. Ebenso versichert Google, dass die Sicherheitslücke nach Bekanntwerden im März 2018 umgehend behoben worden wäre. Das “Wall Street Journal” ist diesbezüglich jedoch einer anderen Ansicht: Es hat das Bestehen der Sicherheitslücke auf 2015 zurückdatiert. Ebenso warnte das Journal vor potentiellen Datenmissbrauch: Während Google zwar keinen Datenmissbrauch feststellen könne, könne das Unternehmen diesen ebenso wenig vollständig ausschließen.

Wer seine Daten sichern möchte, muss dies manuell tun

Während Google in 2018 noch prognostizierte, dass es seinen Service weitere zehn Monate als Übergangszeit für Privatkunden anbieten wollte, kam es nun doch zu einer vorzeitigen Abwicklung und Entscheidung. Laut Google sind von der Abschaltung des Dienstes am 02. April 2019 jedoch nur Privatkunden betroffen. Wer noch private Daten auf seinem Google Plus-Konto hat, welche abgespeichert werden sollen, der muss sehr zügig handeln: Google hatte bereits empfohlen, etwaige Daten bis Ende März manuell zu sichern. Am 02. April wird dann der sprichwörtliche Stecker für Privatkunden und deren Google Plus-Konto gezogen. Was nicht gespeichert wurde, wird nicht mehr zu retten sein.GooglePlus2

Fazit

Wir empfehlen, falls Sie über ein Google Plus-Konto verfügen, eventuell wichtige Inhalte baldmöglichst zu speichern. Im Anschluss können Sie Ihr Google Plus-Konto auch direkt löschen, da dies nicht automatisch geschieht.