Volkswagen fördert nachhaltige Elektromobilität mit Ökostrom

In der deutschen Automobilindustrie steht Nachhaltigkeit inzwischen mit auf dem Programm. Daher wird Elektromobilität immer wichtiger. So werden auch von Volkswagen bereits zwei Elektroautos angeboten. Doch der Konzern geht nun noch einen Schritt weiter und bietet ab sofort auch Ökostrom an.

Volkswagen

Für das Projekt Ökostrom wurde das Tochterunternehmen Elli ins Leben gerufen, welches seinen Hauptsitz in Berlin hat und deutschlandweit Ökostrom anbietet. “Elli” steht für “Electric Life” und dessen Ökotarif “Volkswagen Naturstrom” garantiert 100% nachhaltigen Strom aus erneuerbaren Energien.

Elektromobilität

Die Idee hinter dem Konzept ist, dass Elektroautos nur nachhaltig gefahren werden können, wenn diese mit CO2-freiem Ökostrom betankt werden. CEO und Manager des Unternehmens Thorsten Nicklaß betont, dass es Ellis Mission sei, Elektromobilität vergleichbar wie die heutige, selbstverständliche Nutzung eines Smartphones, in den Alltag zu integrieren. Dafür soll in den kommenden Jahren ein Portfolio aus beispielsweise intelligenten Energietarifen, sogenannten Wand-Boxen (Ladesäulen für das Eigenheim) sowie smarten Ladestationen aufgebaut werden.

Ökostrom nicht nur für VW-Kunden

Doch Ellis ersten Naturstromtarif richtet sich nicht nur an VW-Kunden, sondern insbesondere auch an Privathaushalte sowie Kleinunternehmen. Bis zum Frühjahr soll der Strom, welcher aus verschiedenen Wasserkraftwerken und Windparks in Deutschland, Österreich und der Schweiz generiert wird, ebenfalls für den Heim- und Unternehmensbedarf zur Verfügung gestellt werden.

Ausbau von Elektro-Ladestationen

Ladestation Elektroauto

Vor einigen Jahren startete Volkswagen bereits einen Erstversuch hinsichtlich des Verkehrsstroms und kooperierte mit dem Ökostrom-Marktführer “Lichtblick”. Aufgrund der geringen Nachfrage wurde das Projekt jedoch vorzeitig eingestellt. Volkswagen verspricht sich mit dem Start des eigenen Tochterunternehmens Elli nun mehr. Die neuen Ladestationen sollen nicht nur für VW-Kunden nutzbar sein, sondern ebenfalls für Kunden anderer Autohersteller, mit einem europäisch standardisierten Typ-2-Stecker.

Bis zum Jahr 2020 plant Volkswagen außerdem, die Zahl ihrer Elektroladestationen für Mitarbeiter von 1000 auf 5000 zu erhöhen. Ebenfalls ist angedacht, dass bis zu diesem Zeitpunkt alle 4000 Kooperationspartner in der Europäischen Union mit zahlreichen Ladestationen versorgt werden.

Staatliche Förderung

Die Elektromobilität wird seit einiger Zeit bereits staatlich gefördert. So erhalten Elektroauto-Käufer Förderungen und Steuererlasse, um den Umweltschutz voranzutreiben. Mit einem weiteren Förderprogramm möchte das Ministerium nun auch mehr Ladestationen für private Elektroauto-Besitzer schaffen, welche nicht über einen privaten Parkplatz verfügen. Unternehmen sollen darüber hinaus motiviert werden, elektrische Ladestationen für Firmen- bzw- Mitarbeiterfahrzeuge bereit zu stellen, so Staatssekretär Oliver Wittke.

Das Projekt soll bis zum Jahr 2020 endgültig stehen, sobald Volkswagens erstes E-Auto der neuen ID-Familie auf den Markt gebracht wird. Bis 2025 sollen weltweit bereits 1 Million Elektroautos in Produktion gehen.

Sind Sie an Ökostrom interessiert? Mit unserem kostenlosen und unabhängigen Ökostromrechner finden Sie den für Sie günstigsten Anbieter.