Erhebung zum Sparpotential durch Stromanbieterwechsel 2013

Hier sparen Sie am meisten
1
Darmstadt
Hessen
364,54 €
im 1. Jahr
2
Pforzheim
Baden-Württemberg
364,41 €
im 1. Jahr
3
Kerpen
Nordrhein-Westfalen
364,22 €
im 1. Jahr
4
Fürth
Bayern
363,00 €
im 1. Jahr
5
Mainz
Rheinland-Pfalz
361,72 €
im 1. Jahr
Ersparnis bis 250 €
1
Dresden
Sachsen
168,46 €
im 1. Jahr
2
Münster
Nordrhein-Westfalen
191,36 €
im 1. Jahr
3
Lutherstadt Wittenberg
Sachsen-Anhalt
198,15 €
im 1. Jahr
4
Gießen
Hessen
199,68 €
im 1. Jahr
5
Herten
Nordrhein-Westfalen
200,71 €
im 1. Jahr

Grundversorger sind deutschlandweit teuerste Stromanbieter

Die neuesten Recherchen des unabhängigen Energievergleichsportals WechselJetzt.de zeigen deutlich, dass der Grundversorger in jeder der 192 größten Städte Deutschlands immer noch die teuerste Alternative darstellt. Im Durchschnitt kann der deutsche Verbraucher 281 Euro pro Jahr durch einen seriösen Anbieterwechsel sparen.

Hamburg – Mit einem durchschnittlichen Sparpotential von 281 Euro pro Jahr lohnt sich der Wechsel zu einem alternativen Stromanbieter in allen 192 deutschen Städten, deren Einwohnerzahl die 50.000er-Marke überschreitet. Im hessischen Darmstadt ist das Sparpotential mit 364 Euro pro Jahr am größten. In Berlin werden dem Grundversorger 267 Euro und in Hamburg 244 Euro geschenkt. In München werden sogar bis zu 274 Euro zu viel gezahlt.

Zu diesen Ergebnissen kommt das unabhängige Energievergleichsportal WechselJetzt.de, welches die Strompreisunterschiede zwischen dem Grundversorger und dem günstigsten und zuverlässigsten Konkurrenz-Stromanbieter der 192 größten Städte Deutschlands zum Stand 21. Mai 2013 verglichen hat. Dabei wurde von einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3500 kWh und einer Vertragslaufzeit von maximal 12 Monaten ausgegangen.

Seriosität der Stromanbieter geht vor

Bei den Erhebungen wurden lediglich als seriös einzustufende Stromanbieter berücksichtigt, die Paket-Tarife mit Vorauszahlungen ausschließen, eine Preisfixierung für 12 Monate sowie einen Neukundenbonus garantieren. „Ein guter Preis ist wichtig, doch nicht auf Kosten von transparenten Preisstrukturen und Seriosität“, erklärt Ben Woldring, Gründer von WechselJetzt.de und spielt damit auf die Insolvenz des Billig-Stromanbieters Flexstrom an, der Verbraucher mit Vorkasse-Tarifen lockte. Nach Einstellung der Stromlieferung blieben die Kunden schließlich auf ihren Kosten sitzen. „Die Verbraucher sind seither verunsichert. Deshalb ist es essentiell die risikobehafteten Tarife zu filtern und den Verbraucher damit zu schützen."

Selbst geringe Beträge fallen ins Gewicht

Auch kleines Sparpotential kann ins Gewicht fallen und sollte durchaus als positiv gewertet werden. Schließlich ist der gesparte Betrag, „egal wie hoch, immerhin Geld, das man durch einen Wechsel geschenkt bekommt“, erklärt Ben Woldring. „Erschreckend ist hierbei nur, dass der Grundversorger überall die teuerste Alternative darstellt.“

In der Tat müssen die Deutschen bei der Stromversorgung durch den Grundversorger mit Kosten von durchschnittlich 1043 Euro pro Jahr tief in die Tasche greifen. Bei einem zuverlässigen Konkurrenz-Stromanbieter, unter Einbeziehung eines Wechselbonus, betragen die Kosten für die Versorgung mit Strom im ersten Jahr lediglich 762 Euro.

Grundversorger auch ohne Boni meistens teurer

Die Ergebnisse zeigen, dass bei einem regelmäßigen, jährlichen Anbieterwechsel, enorme Summen gespart werden können. Dies kommt vor allen Dingen durch die hohen Wechselboni zustande, welche alternative Stromanbieter als Willkommensprämien im ersten Jahr an Neukunden auszahlen. Die größte Bonuszahlung bei einem Verbrauch von 3500 kWh, wurde in Bitterfeld-Wolfen mit 287 Euro ermittelt. Im Schnitt kann mit einem Bonus von 254 Euro gerechnet werden.

Doch auch ohne Boni sind alternative Stromanbieter in 140 von 192 Städten im ersten Jahr günstiger als der jeweilige Grundversorger. Die höchste Ersparnis bei einem Wechsel zum günstigsten Konkurrenzanbieter ohne Bonuszahlung, wurde in Pforzheim mit 125 Euro ermittelt. Auch Rüsselsheim, Kerpen, Neubrandenburg und Darmstadt weisen auch ohne Berücksichtigung eines Bonus, mit einem Durchschnittswert von 111 Euro, ein erstaunlich hohes Sparpotenzial auf, was einen Anbieterwechsel lohnenswert macht.

 

Pressemitteilung als PDF

Erhebungsmethodik und Resultate als PDF

Sparpotential aller untersuchten Städte als PDF

Presseinfos und Fotomaterial

 

Quelle: www.WechselJetzt.de; Stand: 21.05.13; Alle Angaben ohne Gewähr

Zur Veröffentlichung frei bei Nennung der Quelle WechselJetzt.de

29. Mai 2013

 

Bitte kontaktieren Sie uns für die detaillierten Erhebungsergebnisse und weitere Informationen.

Ansprechpartner: Johanna Meier

Tel: 040 – 60 590 121
E-Mail: Johanna.Meier@WechselJetzt.de

Erhebungsmethodik

  • Differenz zwischen Tarif des Grundversorgers und Tarif des günstigsten Konkurrenzanbieters am 21.05.2013
  • 192 größten Städte Deutschlands
  • Durchschnittlicher Verbrauch von 3500 kWh
  • Nur seriöse Anbieter
  • Keine Paket-Tarife, keine Vorkasse-Zahlungen
  • Maximale Vertragslaufzeit von 12 Monaten
  • 12-monatige Preisfixierung
  • Neukundenbonus im ersten Jahr

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

  • Durchschnittliches Sparpotential mit Bonus: 281 €
  • Durchschnittlicher Bonus: 254 €
  • Durchschnittlicher Preis Grundversorger: 1.043 €
  • Durchschnittlicher Preis Konkurrenzanbieter: 762 €