Energieversorgung und -nutzung - Heizleistung

Die Heizleistung bezeichnet die Anschlusskapazität des Heizkessels. Man kann die Heizleistung für Heizkessel mit der PS-Angabe von Motoren vergleichen. Die Heizleistung wird in Kilowatt (kW) gemessen und ist von mehreren Faktoren abhängig. Vor allem die Größe der Wohnung und die Dämmung des Gebäudes haben Einfluss auf die Heizleistung. Der Wert des eigenen Heizkessels, welcher auch als Angabe beim Wechsel benötigt wird, kann direkt am Gaszähler abgelesen werden. Außerdem wird dieser auf der Gasrechnung aufgeführt. Je höher die Heizleistung ist, desto schneller wird es in der Wohnung oder im Haus warm. Eine Heizleistung zwischen 8 und 15 kW wird für den häuslichen Gebrauch empfohlen. 1 kW entspricht dabei 1000 kWh. Außerdem gilt: Umso größer der Wohnraum, desto besser sollte die Heizleistung sein.