Anbieterwechsel und Kündigung - Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist hängt von verschiedenden Faktoren ab. Dabei ist es beispielsweise entscheidend, ob sie Ihr Gas vom lokalen Grundversorger oder einem Alternativanbieter beziehen. Beim Grundversorger haben Sie generell eine kürzere Kündigungsfrist als bei den Alternativanbietern. Diese beträgt vier und im Falle eines Umzugs sogar nur zwei Wochen. Im Gegensatz dazu, liegen die Kündigungsfristen bei Alternativanbietern meistens zwischen vier Wochen und drei Monaten. Die genaue Kündigungsfrist können Sie Ihrem Gasvertrag entnehmen.

Wer kündigt den Gasvertrag?

Wenn Sie Ihren Gasanbieter wechseln, übernimmt im Regelfall Ihr neuer Anbieter die Kündigung bei Ihrem alten Gasversorger. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass dieser in der Regel drei bis sechs Wochen für die Kündigung benötigt. Sollten Sie relativ kurzfristig Ihren Gasanbieter wechseln wollen, ist es sicherer selbst aktiv zu werden und die Kündigung einzureichen. Waren Sie bisher beim Grundversorger müssen Sie sich keine Sorgen um die Kündigung machen, da diese dann immer von Ihrem neuen Versorger übernommen wird.

Wie kündige ich meinen Gasvertrag?

                      Paperwork                                   Paperwork
    Musterformular: normales Kündigungsschreiben             Musterformular: Sonderkündigungsrechtsschreiben

Nie wieder die Kündigungsfrist verpassen!

Nie wieder die Kündigungsfrist verpassen! Wer regelmäßig den Gasanbieter wechselt, kann viel Geld sparen. Wenn Sie rechtzeitig ans jährliche Wechseln erinnert werden möchten, können Sie sich für den kostenlosen Erinnerungsservice von WechselJetzt.de anmelden. So werden Sie garantiert keine Wechseltermine mehr verpassen!