Autokauf im Ausland - Ihre Vorteile

Ein Autokauf ist immer mit hohen Kosten verbunden, was uns dazu veranlasst nach dem besten Preis-Leistungsverhältnis zu suchen. Viele Deutsche schauen deshalb über die Landesgrenzen hinaus, da ein Autokauf im EU-Ausland durchaus günstiger sein kann. Wie viel Sie dabei sparen können und worauf Sie bei einem Kauf unbedingt achten sollten, erfahren Sie hier. 

Autokauf1

Welche finanziellen Vorteile bietet ein Autokauf im EU-Ausland?

Die Nettopreise der Fahrzeuge im EU-Ausland sind oft deutlich niedriger als bei uns. Grund dafür sind die hohen Mehrwertsteuersätze. Als ausländischer Käufer haben Sie jedoch den Vorteil, dass Sie die Steuerabgabe nicht in dem Land, in dem Sie das Auto kaufen zu errichten haben, sondern im eigenen Land. In Deutschland liegt der Mehrwertsteuersatz bei 19%, welcher in europaweit zu den Günstigsten Steuersätzen gehört. Im Folgenden sind die Länder mit der höchsten Mehrwertsteuer-Abgaben europaweit aufgelistet:

•        Ungarn - 27%

•        Schweden - 25%

•        Niederlande - 21 %

•        Dänemark - 25%

•        Kroatien - 25%

•        Finnland - 24%

•        Griechenland (Festland) - 24%

•        Portugal - 23%

•        Irland - 23%

•        Belgien - 21%

•        Großbritannien - 20%

Netto-Preisunterschiede zwischen Deutschland in anderen EU-Ländern

Zum Vergleich: Der Nettopreis eines neuen Audi A6 liegt in Deutschland bei 38.412 Euro, in Großbritannien zahlen Sie nur sage und schreibe 26.371 Euro.

Für einen neuen Audi A4 in Deutschland bezahlen Sie 27.016 Euro, in Schweden hingegen nur rund 18.528 Euro.

Ein etwas günstigeres Fahrzeug, wie beispielsweise ein Skoda Fabia, kostet in Deutschland 9.295 Euro, in Ungarn lediglich 6.280 Euro. Sie sparen also bis zu einem Drittel des Preises!

Worauf muss ich beim Autokauf im Ausland achten?

Haben Sie sich für für einen Autokauf im Ausland entschieden, sollten Sie das Fahrzeug ausschließlich mit Kaufvertrag erwerben. Alle wichtigen Angaben, wie der Preis des Fahrzeuges, der Übergabetermin sowie Details zur Ausstattung sollten in diesem vertraglich festgehalten werden. Bei einem Neuwagen sollte zu dem der Begriff “Neufahrzeug” explizit genannt werden. Lassen Sie den Kaufvertrag übersetzen, sofern Sie die örtliche Sprache nicht beherrschen und bezahlen Sie erst, nachdem der aufgesetzte Vertrag unterschrieben ist und Sie alle Fahrzeugpapiere sowie Autoschlüssel erhalten haben.

Welche Unterlagen kann ich einfordern? Certificate of Conformity (CoC)

Ein weiteres wichtiges Dokument, das Sie unbedingt einfordern sollten, ist das “Certificate of Conformity” (CoC). Dies ist eine Bescheinigung, die bestätigt, dass es sich um ein Fahrzeug handelt, das der europäischen Norm entspricht und dementsprechend zugelassen werden darf. Liegt diese nicht vor, ist eine kostenpflichtige und aufwendige Vollabnahme in Deutschland notwendig. Die Kosten dafür können je nach Fahrzeug variieren. Darüber hinaus gehen Sie das Risiko ein, ein nicht EU-konformes Fahrzeug zu erwerben, das im aktuellen Zustand auf Deutschlands Straßen nicht zugelassen wird.

Herstellergarantie

Hat das Auto noch Garantie, sollten Sie ebenso auf jegliche Unterlagen, inklusive Garantiekarte und Serviceheft mit passender Fahrzeugnummer, sowie das Datum der Übergabe bestehen. Hiermit können Sie bei jedem Händler europaweit von den Leistungen der Herstellergarantie Gebrauch machen.

Weitere Tipps

Natürlich gibt es, wie in Deutschland, auch im Ausland immer “schwarze Schafe” unter den Verkäufern. Nehmen Sie Ihr potenzielles neues Auto genau unter die Lupe und, wenn möglich, einen KFZ-Experten mit zur Besichtigung. Sie können das Fahrzeug auch vor dem Kauf in einer unabhängigen Werkstatt prüfen lassen. Sollte der Verkäufer hiermit nicht einverstanden sein, sollten bei Ihnen schon alle Alarmglocken läuten, denn dies deutet darauf, dass es etwas zu verbergen gibt. Ebenso verdächtig sind extrem günstige und unrealistische Angebote. Hiervon sollten Sie Abstand nehmen, egal, wie verlockend das potenzielle Angebot sein mag.

Wie funktioniert die Überführung nach Deutschland?

Haben Sie das für Sie passende Fahrzeug gefunden und ist der Kauf unter Dach und Fach, steht die Überführung nach Deutschland bevor. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Sie können das Fahrzeug mit einem Kurzzeit- oder Ausfuhrkennzeichen selbst fahren. Hier gibt es allerdings in jedem Land unterschiedliche Bestimmungen und nicht selten kommt es zu Problemen bzgl. der Anerkennung in einem anderen Land. Kaufen Sie Ihr Auto in einem Nicht-EU-Land, so ist zudem eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung als Nachweis für die korrekte Einfuhr und ordnungsgemäße Bezahlung der Mehrwertsteuer erforderlich. Am unkompliziertesten ist die Überfuhr mit einem Anhänger, für die Sie keine Kennzeichen benötigen. In Deutschland angekommen, haben Sie 10 Tage Zeit Ihr neues Auto beim Finanzamt zu melden und die 19% Mehrwertsteuer auf den Nettopreis des Fahrzeuges zu bezahlen. Handelt es sich um einen Gebrauchtwagen, brauchen Sie diesen nicht zu versteuern.car on road

Wie finde ich die passende KFZ-Versicherung in Deutschland?

Auch bei der passenden KFZ-Versicherung können Sie sparen. Durch die Wechselboni der Versicherungen lohnt sich neben einem Autokauf im Ausland daher auch, die KFZ-Versicherung zum Jahresende zu wechseln. Über unseren KFZ-Versicherungsvergleich auf Wechseljetzt.de werden Ihnen die günstigsten, seriösen KFZ-Versicherungen aufgelistet. Sie können Ihre KFZ-Daten im KFZ-Rechner eingeben und innerhalb nur weniger Minuten wechseln. Beachten Sie dabei den Stichtag der Kündigung Ihrer bisherigen Versicherung, der in der Regel zum Jahresende auf den 30.11. fällt.

Fazit

Es gibt genügend faire und gute Angebote, ein Autokauf sollte jedoch wohlüberlegt sein, wenn Sie tatsächlich sparen wollen. Bei einem seriösen Angebot ist ein Autokauf im Ausland aber definitiv lohnenswert!