Heizstromvergleich 2021: Fair & kostenlos!

Energiekrise in Deutschland - Was muss ich nun beachten? Mehr Informationen erhalten
Energiekrise in Deutschland
Was muss ich nun beachten?
Mehr Informationen erhalten

Lange war Heizstrom an den örtlichen Grundversorger gebunden, mittlerweile jedoch bieten nun auch einige alternative Anbieter Heizstrom an - fair und günstig. Durch den Anbieterwechsel können jetzt auch Heizstromkosten vermindert werden.

Wärmepumpe

Nachtspeicherheizung

Heizstrom - So einfach geht der Wechsel

Paperwork   Agreement   Sparen
1. Anbieter vergleichen   2. Anbieter auswählen   3. Anbieter wechseln

Angaben im Heizstromrechner ausfüllen

 

      Wunschtarif aussuchen und Antrag ausfüllen

        Antrag abschicken und in                    Ruhe Geld sparen

 Wichtige Informationen für den Wechsel

Green Checkmark

Zähler für Heizstromrechner? Bei Heizstrom verfügt der Haushalt in der Regel über zwei separate Zähler: jeweils einen für den Haushaltsstrom und einen für den Heizstrom. Nur einige wenige Nachtspeicherheizungen benutzen einen Zähler, der nicht zwischen den beiden Stromkreisen unterscheidet. In diesem Fall ist es nicht möglich den Anbieter zu wechseln, da der administrative Aufwand für alternative Anbieter zu hoch ist.

Green Checkmark Eintarifzähler oder Doppeltarifzähler? Es wird zwischen Eintarif- und Doppeltarifzähler unterschieden: Beim Doppeltarifzähler werden Kilowattstunden in Hauptzeit und Nebenzeit berechnet. 

Was ist Heizstrom?

Mit Heizstrom ist jener Strom gemeint, welcher die Wohnräume beheizt. Dies geschieht über die sogenannte Heizstrom Direktraumheizung. Heizstrom wird schon lange genutzt, ist aber noch nicht genauso bekannt wie das Heizen mit Gas oder Öl.

Ein Heizstromtarif ist ein spezieller Tarif für Haushalte, welche elektrisch geheizt werden. Sofern die Heizung mit Strom betrieben wird, lohnt sich ein Heizstromtarif mehr als ein herkömmlicher Stromtarif. Die günstigsten Tarife sind oft online zu finden. Viele Anbieter bieten Wechselboni, wodurch Sie zusätzlich sparen können. Nutzen Sie unseren und wechseln Sie in nur 10 Minute Ihren Heizstromtarif.

Eintarifzähler vs Doppeltarifzähler 

Mit einem Eintarifzähler haben Sie genau einen Tarif. Das bedeutet, dass Sie zu jeder Zeit den gleichen Preis für Ihren Heizstrom bezahlen. Ein Doppeltarifzähler hat zwei verschiedene Zählwerke. Er unterscheidet zwischen Hochtarifen und Niedrigtarifen. Dadurch kann Heizstrom nachts günstiger abgerechnet werden.

Stromzähler

Warum ist der Strom nachts günstiger?

Strom ist nachts günstiger, weil er durch laufende Wind-, Wasser- und Kernkraftwerke mehr Strom produziert wird, als nachts verbraucht wird. Dieser Strom kann nicht in den Kraftwerken gespeichert werden. In den 1970ern und den 1980ern wurde Nachtstrom eingeführt, damit Kraftwerke dauerhaft gleichmäßig im Einsatz sind.

Getrennte Messung von Heizstrom und Haushaltsstrom

Haushaltsstrom ist der Strom, der nicht zum Heizen sondern für den restlichen Stromverbrauch im Haushalt bezogen wird. Durch das Trennen von Heiz- und Haushaltsstrom können Sie sparen, indem Sie zwei Boni erhalten und den günstigeren Nachtstrom nutzen. Durch jährliches Wechseln und das Trennen von Haushalts- und Heizstrom werden sowohl Haushalts- als auch Heizstrom günstiger.

Es ist nur wichtig, dass Sie die Kündigungsfristen der Anbieter im Blick behalten. Um Sie dabei zu unterstützen können Sie sich in unseren Erinnerungsservice einschreiben. Wir erinnern Sie rechtzeitig daran, vor der Kündigungsfrist, Ihren Anbieter zu wechseln. So denken Sie ganz einfach daran, auch für das Folgejahr einen günstigen Vertrag zu suchen.

Müssen Haushalts- und Heizstrom vom gleichen Anbieter bezogen werden?

Haushaltsstrom und Heizstrom müssen nicht vom gleichen Anbieter bezogen werden, wenn Sie einen separaten Stromzähler für Ihren Wärmestrom haben. Dies lohnt sich, da Sie dadurch zwei Boni erhalten und zwei günstige Tarife beziehen können. Sie werden also keine Probleme mit Ihren Anbieter(n) haben, wenn sie für Heizstrom und Haushaltsstrom verschiedene Tarife nutzen.

Hoch- und Niedrigtarif

Es gibt den Hoch- (HT) und den Niedrigtarif (NT). Umgangssprachlich nennt man den Niedrigtarif Nachtstrom und den Hochtarif Tagstrom. Um zwischen HT und NT zu unterscheiden, ist ein Doppeltarifzähler notwendig. Ein Eintarifzähler kann diese Unterscheidung nicht machen. Da der NT meist deutlich günstiger ist als der HT, lohnt sich ein Doppeltarifzähler.

Der NT nutzt überschüssigen Strom von Windkraftanlagen, Wasser- und Kernkraftwerken. Diese arbeiten über Nacht weiter und der erzeugte Strom kann nirgends gespeichert werden. Ein weiterer Grund ist, dass die Auslastung der Stromkraftwerke gleichmäßig gehalten werden sollte. Daher gibt es für Sie die Möglichkeit, günstigeren Nachtstrom zu erhalten. So wurden Nachtspeicherheizungen attraktiver und mehr Menschen entscheiden sich, nachts Strom zu nutzen.

HT und NT

Nachtspeicherheizung

Nachtspeicherheizungen nutzen elektrischen Strom zum Heizen. Nachts wird der Wärmespeicher der Nachtspeicherheizung mit Strom aufgeheizt. Tagsüber gibt die Heizung dann diese Wärme wieder ab. Dies hat einen preislichen Vorteil: die Hochzeiten der Stromnutzung werden umgangen. Nachts wird überschüssiger Strom günstiger angeboten. Daher können Sie durch die Nachtspeicherheizung Geld sparen. Dies ist der Nachtstrom oder auch Niedrigtarif. Dies funktioniert, weil fast alle Nachtspeicherheizungen Doppeltarifzähler nutzen.

Nur einige wenige Nachtspeicherheizungen benutzen einen Zähler, der nicht zwischen den beiden Stromkreisen von HT und NT unterscheidet. In diesem Fall ist es nicht möglich, den Anbieter zu wechseln, da der administrative Aufwand für alternative Anbieter zu hoch ist.

Wärmepumpe

Als Alternative zur Nachtspeicherheizung gibt es noch die Wärmepumpe. Bei ihr wird Heizstrom ebenfalls getrennt vom Haushaltsstrom berechnet. Sie können hier bereits mit nur einem Stromzähler sparen. Die Wärmepumpe benötigt nicht viel Strom, denn die meiste Energie, die sie nutzt kommt aus der Umwelt. So sparen Sie Heizstrom. Durch eine zirkulierende Flüssigkeit wird Wärmeenergie aus Grundwasser und Erde in Heizenergie umgewandelt.

Circa 75% der benötigten Energie der Wärmepumpe kommen aus der Umwelt. Nur 25% werden von herkömmlichem Strom gedeckt. Daher werden nur 25% des Heizstroms über den Haushaltsstrom gedeckt. Mehr über einen Wärmepumpentarif finden Sie hier.

Wie funktioniert der Anbieterwechsel? 

Vergessen Sie nicht, regelmäßige Preisvergleiche durchzuführen. Durch regelmäßiges Wechseln sichern Sie sich günstige Tarife und Bonuszahlungen. Zum Wechseln müssen Sie einfach nur Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch in unseren  eingeben und schon zeigen wir Ihnen die günstigsten Tarife. Ihr neuer Heizstrom Anbieter kann auch die Kündigung des alten Vertrags übernehmen. Dadurch wird der Wechsel weiter vereinfacht. Nur im Falle eines Sonderkündigungsrechtes oder einer Kündigungsfrist von vier Wochen, raten wir, die Kündigung selbst durchzuführen. Dafür können Sie eines unserer Kündigungsformulare benutzen.

Fragen zum Thema Heizstrom?

Dann schauen Sie doch in unsere Häufigen Fragen zum Thema Strom. Ansonsten können Sie uns unter dem untenstehenden Formular kontaktieren. Sie erreichen uns auch jederzeit per E-Mail (info@wechseljetzt.de) sowie montags bis freitags von 09:00 – 17:30 Uhr unter der kostenlosen Nummer 040 – 60 590 121.