Heizstromrechner - Die besten und fairsten Stromtarife


In der Vergangenheit waren Verbraucher mit Heizstrom oftmals an den örtlichen Grundversorger gebunden. Mittlerweile gibt es aber neben dem Grundversorger auch einige alternative Anbieter, die Heizstrom zu günstigeren und fairen Konditionen anbieten. Durch einen jährlichen Anbieterwechsel können die Energiekosten neben dem herkömmlichen Haushaltsstrom nun auch für Heizstrom deutlich verringert werden.

Heizstromtarife: Seriös und günstig bei WechselJetzt!

Mit dem Heizstromrechner von WechselJetzt können Sie in nur wenigen Minuten ermitteln, welcher Anbieter in Ihrer Region den günstigsten Heizstrom anbietet. Ein Heizstromvergleich funktioniert beinahe wie der herkömmliche Strom– oder Gasvergleich. Geben Sie dazu einfach Ihre Postleitzahl, den Wohnort sowie den Jahresverbrauch in kWh in den Heizstromrechner ein. Zusätzlich bitten wir Sie darum,  auszuwählen ob Sie über eine Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe  verfügen und ob Sie einen Eintarifzähler oder Doppeltarifzähler besitzen.

Gemeinsamer oder getrennte Stromzähler für Heizstrom und Haushaltsstrom?

Separate Stromzähler: Sowohl für eine Nachtspeicherheizung als auch für eine Wärmepumpe gilt, dass Sie normalerweise zwei separate Zähler für Heizstrom und Haushaltsstrom haben. Diese beiden Zähler werden getrennt abgerechnet, so dass Sie  nicht zwingend vom gleichen Stromanbieter beliefert werden müssen. Sie können also einen Stromanbieter für Ihren Heizstrom und einen anderen Stromanbieter für Ihren Haushaltsstrom beauftragen. Beide Stromarten können Sie bei WechselJetzt wechseln. Das geht ganz ohne technischen Aufwand, da die Stromzähler sowie die Leitungen auch bei einem Wechsel des Stromanbieters im Besitz des örtlichen Netzbetreibers bleiben.

Nur ein Stromzähler: Wenige, vor allem ältere Nachtspeicherheizungen verfügen nur über einen Stromzähler, der keine Unterscheidung zwischen herkömmlichen Haushaltstrom und Heizstrom macht. In diesem Fall können Sie den Stromanbieter leider nicht wechseln, da der administrative Aufwand für die alternativen Stromanbieter zu hoch ist, so dass Sie hier an Ihren örtlichen Grundversorger gebunden sind.

Eintarifzähler und Doppeltarifzähler – Gemeinsame oder getrennte Messung?

Der Energieverbrauch bei Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen wird entweder mit einem Eintarifzähler oder Doppeltarifzähler gemessen. Wenn Sie einen Eintarifzähler besitzen, benötigen wir den Gesamtjahresverbrauch (Heizstrom) in unserem Heizstromrechner. Sofern ein Doppeltarifzähler vorhanden ist, muss im Heizstromrechner separat angegeben werden wie viele Kilowattstunden jeweils im Hochtarif (HT) und wie viele im Niedertarif (NT) verbraucht werden. Diese Informationen finden Sie im Zweifelsfall auch auf Ihrer letzten Jahresendabrechnung.

Tarifwahl und Wechsel

Sobald Sie alle Angaben vollständig in unseren Heizstromrechner eingegeben haben, stellen wir Ihnen eine transparente Auflistung der günstigsten Anbieter für Heizstrom in Ihrer Nähe zur Verfügung. Hieraus können Sie sich einen Tarif aussuchen und den Vertrag für Ihren Heizstrom in wenigen Minuten abschließen.

Fragen zum Thema Heizstrom?

Dann schauen Sie doch in unsere Häufigen Fragen zum Thema Strom. Ansonsten können Sie uns unter dem untenstehenden Formular kontaktieren. Sie erreichen uns auch jederzeit per E-Mail (info@wechseljetzt.de) sowie montags bis freitags von 08:00 – 20:00 Uhr unter der kostenlosen Nummer 040 – 60 590 121.