Häufige Fragen zum Mobilfunkanbieterwechsel

Ein regelmäßiger Mobilfunkanbieterwechsel kann deutschen Verbrauchern jedes Jahr eine Menge Geld sparen, da viele Mobilfunkanbieter Neukunden durch attraktive Preise sowie vorteilhafte Prämien locken. Hier finden Sie alle Antworten zu den meistgestellten Fragen unserer Kunden bezüglich Wechselprozess, Kündigung, Tarifoptionen oder technische Arbeiten.

Mit unserem fairen und transparenten Mobilfunkrechner kann innerhalb von nur wenigen Minuten ein Mobilfunkanbieterwechsel durchgeführt werden.

Bei weiteren individuellen Fragen helfen wir Ihnen natürlich gerne telefonisch unter unserer kostenlosen Telefonnummer 040 - 60 590 121 oder per E-Mail (info@wechseljetzt.de) weiter.

Fragen zum Wechselprozess

Wie kann ich meinen Mobilfunkanbieter wechseln?

Ein Handy-Anbieterwechsel nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Nutzen Sie einfach unsere Handytarif-Rechner, denn so gelangen Sie garantiert zum günstigsten und passenden Handyanbieter.

Der Handy-mit-Vertrag Rechner vergleicht für Sie die besten Verträge mit Smartphone.

Unser Tablets mit Verträgen Rechner führt Sie zum besten Tablet inkl. Vertrag.

Der SIM-only Rechner bringt Sie zum besten Angebot für Prepaid Tarife. Das heißt, Sie entscheiden sich lediglich für einen Tarif und wählen kein neues Smartphone oder Tablet.

Wenn Sie einen neuen Anbieter mit einem der Vergleichsrechner gefunden haben, können Sie ganz einfach den passenden Tarif wählen und online innerhalb von fünf Minuten den Handy-Anbieterwechsel beantragen.

Wann kann ich einen Handy-Anbieterwechsel beantragen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Neukunden zu jeder Zeit einen Handy- Anbieterwechsel durchführen können, um dann bei Belieben direkt zum Wunschanbieter zu wechseln. Für Kunden, welche einen bestehenden Vertrag haben, ist der Zeitpunkt eines möglichen Wechsels von der Laufzeit des bestehenden Vertrages abhängig. Die Vertragslaufzeit spielt bei einem Mobilfunk-Anbieterwechsel eine wichtige Rolle. Die Laufzeit muss im Auge gehalten werden, damit der richtige Moment der Kündigung nicht verpasst wird. Wird ein Handy-Vertrag nämlich nicht rechtzeitig gekündigt, so verlängert sich dieser in der Regel automatisch um weitere 12 Monate. In den meisten Fällen liegt die Kündigungsfrist der Handyverträge bei drei Monaten. Allerdings ist es wichtig sich hier genau zu informieren, da in Einzelfällen andere Vertragsbedingungen mit kürzeren Kündigungsfristen gelten.

Neukunden, welche über keinen Vertrag verfügen, können direkt einen Mobilfunk- Anbieterwechsel mit unseren Mobilfunkrechnern durchführen. Wechsler können dagegen erst sechs Monate vor Ablauf ihres Tarifes einen Anbieterwechsel beantragen.

Um Ihren Vertrag schnell und einfach zu kündigen, nutzen Sie unsere Kündigungsvorlage.

Wie lange dauert der Handy-Anbieterwechsel ab dem Zeitpunkt der Antragsstellung?

Es ist leider nicht möglich eine bestimmte Zeit anzugeben, denn die Länge des Wechsels hängt vom jeweiligen Anbieter ab.

Zum einen kann sich ein Wechsel verzögern, wenn das gewünschte Handy nicht verfügbar ist. Zum anderen wird bei einem neuen Vertragsabschluss eine Bonitätsprüfung vom Kunden durchgeführt. Der Wechsel kann auch länger dauern, wenn Sie von der Rufnummerportierung Gebrauch machen. Je nach Anbieter dauert die Portierung ein paar Tage.
Um unerwünschte Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich die Verfügbarkeit des Handys zu prüfen und die Rufnummerportierung rechtzeitig zu beantragen. In jedem Fall wird Ihnen Ihr neuer Anbieter mitteilen, ab wann Sie Ihren neuen Vertrag nutzen können.

Ist es sinnvoll regelmäßig den Mobilfunkanbieter zu wechseln?

Ja! Für Verbraucher ist es sinnvoll regelmäßig den Mobilfunk-Anbieter zu wechseln, da sich durch einen Wechsel viel Geld sparen lässt. Abhängig von den Vertragskonditionen kann ein Mobilfunk- Anbieterwechsel meist jedes oder jedes zweite Jahr durchgeführt werde. Durch einen Wechsel können Kunden einen günstigeren Tarif finden und zusätzlich von Wechsel- und Neukundenprämien profitieren. Da der Anbieterwechsel mit den Mobilfunk- Tarifrechnern nur wenige Minuten in Anspruch nimmt und bares Geld gespart werden kann, lohnt es sich Tarife zu vergleichen.

 

Aus welchem Grund sollte ich einen Mobilfunk- Anbieterwechsel beantragen?

Für Verbraucher ist es sinnvoll regelmäßig den Mobilfunk-Anbieter zu wechseln, da sich durch einen Wechsel viel Geld sparen lässt. Abhängig von den Vertragskonditionen kann ein Mobilfunk- Anbieterwechsel meist jedes oder jedes zweite Jahr durchgeführt werden. Durch einen Wechsel können Kunden einen günstigeren Tarif finden und zusätzlich von Wechselrabatten profitieren. Des Weiteren ist es durch Angebotspreise mögliche neue Smartphones oder Tablets zu erwerben. Auch Sim- Only Tarife können viele Vorteile bringen, wenn Sie mit Ihrem Handy noch gut zufrieden sind, Ihr Vertrag aber bald ausläuft.
Da der Anbieterwechsel mit dem Mobilfunk- Tarifrechner nur wenige Minuten in Anspruch nimmt und bares Geld gespart werden kann, lohnt es sich Tarife zu vergleichen.

Fragen zur Kündigung

Muss ich meinen alten Vertrag selber kündigen?

Normalerweise wird die Kündigung von Ihrem neuen Mobilfunk-Anbieter durchgeführt. Es wird empfohlen, dass Sie diesen Dienst auch in Anspruch nehmen, vor allem wenn Sie Ihre Rufnummer mitnehmen möchten. Ausnahmen dazu bestehen, wenn Sie explizit zur Selbstkündigung aufgefordert werden oder wenn Sie sich mit Ihrem Vertrag in den letzten Tagen der Kündigungsfrist befinden. In der Regel muss eine Vertragskündigung 3 Monate vor Vertragsablauf geschehen, um die stillschweigende Vertragsverlängerung zu vermeiden.

Falls Sie Ihren Vertrag selber kündigen möchten, können Sie hierfür unsere Kündigungsvorlage benutzen. 

In welchen Fällen besteht für mich ein Sonderkündigungsrecht?

In gewissen Fällen haben Kunden Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht. Zum Beispiel kann eine außerordentliche Kündigung vorgenommen werden, wenn durch einen Umzug ins Ausland die Dienste des Handy-Anbieters nicht mehr verfügbar sein werden. Auch wenn Kunden eine Privatinsolvenz anmelden müssen, kann das Sonderkündigungsrecht eingesetzt werden. Zwar ist dies rechtlich gesehen kein gültiger Grund für eine Sonderkündigung, jedoch beendet der Mobilfunkanbieter oft aus Eigeninteresse den Handyvertrag.

Fragen zu möglichen Risiken

Ist ein Handy-Anbieterwechsel mit Risiken verbunden?

Ein Handy-Anbieterwechsel ist mit keinen Risiken verbunden, da WechselJetzt stets viel Wert auf Qualität und Sicherheit legt. Aus diesem Grund behalten wir es uns vor lediglich solche Anbieter in den Handy-Anbietervergleich mit aufzunehmen, welche eine hohe Kundenzufriedenheit haben, eine nachvollziehbare Eigentümerstruktur vorweisen sowie vertrauensvolle Tarife anbieten.
Wichtig ist jedoch, dass Sie bei dem Ausfüllen des Formulars sorgsam vorgehen, da Tippfehler zu Schwierigkeiten in der Vertragsbearbeitung führen können.

 

Was geschieht, wenn mein Mobilfunk-Anbieter Insolvenz anmeldet?

Sollte Ihr Handy- Anbieter Insolvenz anmelden, könnte es im schlimmsten Fall vorkommen, dass Sie für einige Zeit keinen Netzanschluss haben. WechselJetzt.de legt stets viel Wert auf Qualität und Sicherheit. Aus diesem Grund behalten wir es uns vor lediglich solche Anbieter in den Handy- Anbietervergleich mit aufzunehmen, welche eine hohe Kundenzufriedenheit haben, eine nachvollziehbare Eigentümerstruktur vorweisen, sowie vertrauensvolle Tarife.  

Fragen im Zusammenhang mit Handys und technischen Arbeiten

Gehört das Handy bei einem Mobilfunk-Anbieterwechsel mir oder dem alten Anbieter?

Wenn Sie bei Ihrem alten Anbieter einen Vertrag inklusive Handy abgeschlossen hatten, dann haben Sie das Handy durch die monatlichen Gebühren in Raten abbezahlt.

Das Handy gehört also nach Ablauf der Vertragslaufzeit Ihnen. Wenn Sie jedoch während der Vertragslaufzeit kündigen, müssen Sie den restlichen Betrag des Handypreises an den alten Mobilfunkanbieter überweisen.

Kann ich beim Handy-Anbieterwechsel mein altes Handy behalten?

Sie können Ihr altes Handy behalten und lediglich einen SIM-only Vertrag abschließen. Hierbei ist folgendes zu beachten.

Wenn Sie Ihr altes Handy mit einem Vertrag erhalten haben, ist es möglich, dass sich ein SIM-Lock oder ein Netlock auf dem Handy befindet. Bei einem SIM-Lock bedeutet das, dass nur die vertragsgebundene SIM-Karte mit dem Handy nutzbar ist. Bei einem Netlock funktioniert das Gerät nur mit dem Mobilfunknetz des Anbieters.

SIM- und Netlock lassen sich generell kostenfrei nach Ende der Vertragslaufzeit von Ihrem Anbieter entsperren. Während der Vertragslaufzeit ist dies gegen einen Aufpreis möglich.

Um zu testen, ob Ihr Gerät mit einem SIM- oder Netlock versehen ist, legen Sie eine andere SIM Karte als Ihre eigene in Ihr Telefon und testen Sie, ob Ihr Telefon wie gewohnt funktioniert. Oder kontaktieren Sie Ihren Mobilfunkanbieter.

Fragen zu Tarifoptionen

Welcher Handy-Tarif passt am besten zu mir?

Je nachdem wie oft Sie Ihr Handy zum Telefonieren, Nachrichten verschicken oder Surfen benutzen, bieten sich verschiedene Tarife an. Um herauszufinden, welcher Tariftyp Sie sind, können Sie einen Blick auf Ihre letzten Rechnungen und Übersichten werfen. Informationen zu verschiedenen Tariftypen finden Sie ebenfalls unter diesem Link.  

Nutzen Sie Ihr Handy wenig und binden sich nicht gerne an Verträge, ist ein Prepaid-Tarif das Richtige für Sie. Um den besten Prepaid Anbieter zu finden, wählen Sie in unserem Sim-only Rechner den Tariftyp "Prepaid".

Benutzen Sie Ihr Handy jeden Tag zum Surfen, Telefonieren und SMS verschicken, ist ein Flatrate-Vertrag die kostengünstigste Lösung. Wenn Sie außerdem auf der Suche nach einem neuen Handy sind, finden Sie im Handy-mit-Vertrag Vergleich die besten Anbieter. Sollten Sie mit Ihrem jetzigen Handy zufrieden sein, so finden Sie den besten Vertrag hier.

Was muss ich bei den verschiedenen Flatrates beachten?

Eine Allnet-Flatrate bietet kostenloses Telefonieren ins deutsche Netz gegen eine monatliche Pauschalgebühr. Diese gilt nicht für Sonderrufnummern, Telefonate ins Ausland, Telefonauskünfte oder andere Services.

Bei Datenflatrates handelt es sich um Datenpakete, bei denen die Internetgeschwindigkeit nach Verbrauch des Pakets gedrosselt wird.

Im Wechseljetzt.de Mobilfunkanbieter-Vergleich können Sie Ihr Datenvolumen anpassen.

Was bedeutet Datenautomatik und was ist zu beachten?

Einige Verträge beinhalten eine sogenannte Datenautomatik. Diese greift, wenn das Datenvolumen des Tarifs aufgebraucht ist, und erweitert das High-Speed Datenvolumen (in der Regel um 100 MB bis zu drei Mal). Die Datenautomatik ist kostenpflichtig. So kostet eine Erweiterung normalerweise 2€. Die Datenautomatik ist allerdings von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich.

 

 Datenautomatik

 

 

Genaue Informationen über das Thema Datenautomatik, und wie Sie diese am besten umgehen, lesen Sie hier.

Fragen zur Rufnummermitnahme

Kann ich meine Rufnummer mitnehmen?

Ja. Seit 2002 ist es möglich, die alte Rufnummer zum neuen Anbieter mitzunehmen. Dieser Vorgang nennt sich portieren. Sie können jederzeit Ihrer Rufnummer portieren lassen, selbst wenn Sie noch einen bestehenden Vertrag haben. Ab dem Termin der Vertragskündigung haben Sie 30 Tage Zeit, um Ihre Rufnummer portieren zu lassen. Genaue Informationen zum Vorgang der Rufnummermitnahme finden Sie hier.

Fragen zur Netzabdeckung und dem Thema Umzug

Worauf muss ich beim Umzug achten?
  1. Haben Sie einen Mobilfunkvertrag mit Homezone abgeschlossen, sollten Sie diese vor dem Umzug beim Mobilfunkanbieter anpassen lassen, damit Sie weiterhin davon profitieren können.
  2. Verfügen Sie über ein LTE-fähiges Handy, können Sie sich vorab informieren, ob in Ihrem neuen Wohngebiet der Mobilfunkstandard unterstützt wird.
  3. Ziehen Sie ins Ausland, sollten Sie Ihren Vertrag kündigen oder mit einer Auslandsoption anpassen. Ziehen Sie während der Vertragslaufzeit um, so können Sie unter bestimmten Umständen das Sonderkündigungsrecht einfordern. Mehr Informationen zum Sonderkündigungsrecht erhalten Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter.
Welche Mobilfunkanbieter befinden sich in welchem Netz?

Mit der Einführung der Rufnummerportierung kann man nicht mehr erkennen, zu welchem Netz eine Rufnummer gehört. Früher konnte man anhand der Vorwahlen die Netze und Anbieter erkennen. Da viele Flatrates aber günstige bis kostenlose Anrufe in alle Netze ermöglichen, ist es in der Regel nicht mehr notwendig zu wissen, zu welchem Netz eine Rufnummer gehört.

Auskunft über das Netz kann man telefonisch über die Mobilfunkbetreiber ermitteln.