Häufige Fragen zum DSL-Anbieterwechsel

Ein regelmäßiger DSL-Anbieterwechsel kann deutschen Verbrauchern jedes Jahr eine Menge Geld sparen, da viele DSL-Anbieter ihren Neukunden attraktive Preise sowie vorteilhafte Prämien anbieten. Ob Wechselprozess, Kündigung, Internetgeschwindigkeit oder technische Arbeiten – Hier finden Sie alle Antworten zu den meistgestellten Fragen unserer Kunden. 

Bei weiteren individuellen Fragen helfen wir Ihnen natürlich gerne telefonisch unter unserer kostenlosen Telefonnummer 040 - 60 590 121 oder per E-Mail (info@wechseljetzt.de) weiter.

Ein DSL-Anbieterwechsel kann mit unserem fairen und transparenten DSL-Rechner innerhalb von nur wenigen Minuten durchgeführt werden.

Fragen zum Wechselprozess

Wie kann ich meinen DSL-Anbieter wechseln?

Ein DSL-Anbieterwechsel nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Nutzen Sie einfach unseren Online DSL-Rechner. So gelangen Sie garantiert zum günstigsten DSL-Anbieter.

Um den DSL-Anbieterwechsel zu erleichtern, sollten Sie ein paar wichtige Einstellungen im DSL-Rechner vornehmen.

Neben Ihrer Vorwahl und Ihrer gewünschten DSL-Geschwindigkeit sollten Sie unsere vorgeschlagenen Auswahlmöglichkeiten nutzen. Wenn Sie einen neuen DSL-Anbieter mit dem Vergleichsrechner gefunden haben, können Sie einfach online den DSL-Anbieterwechsel beantragen.

Den Rest übernimmt der Regel Ihr neuer DSL-Anbieter.

Wann kann ich einen DSL-Anbieterwechsel beantragen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, das Neukunden zu jeder Zeit einen DSL-Anbietervergleich durchführen können, um dann bei Belieben direkt zum Wunschanbieter zu wechseln. Für Kunden, welche einen bestehenden Vertrag haben, ist der Zeitpunkt eines möglichen Wechsels von der Laufzeit des bestehenden Vertrages abhängig. Die Vertragslaufzeit spielt bei einem DSL-Anbieterwechsel eine wichtige Rolle.

Die Laufzeit muss im Auge behalten werden, damit der richtige Moment der Kündigung nicht verpasst wird. Wird ein DSL-Vertrag nämlich nicht rechtzeitig gekündigt, so verlängert sich dieser in der Regel automatisch um weitere 12 Monate. In den meisten Fällen liegt die Kündigungsfrist der DSL-Verträge zwischen zwei und drei Monaten. Allerdings ist es wichtig sich hier genau zu informieren, da in Einzelfällen andere Vertragsbedingungen mit kürzeren Kündigungsfristen gelten.

Neukunden, die über keinen Vertrag verfügen, können direkt einen DSL- Anbieterwechsel mit unserem DSL-Vergleichsrechner durchführen. Wechsler können dagegen erst sechs Monate vor Ablauf ihres Tarifes einen Anbieterwechsel beantragen.

Wieso sollte ich einen DSL-Anbieterwechsel beantragen?

Ihren DSL-Anbieter sollten Sie wechseln, wenn Sie feststellen, das Ihre monatlichen Kosten ein Ausmaß annehmen, welche Ihr Budget übersteigen.

Mithilfe eines Preisvergleichs können Sie sich einen Überblick über die Angebote der Konkurrenzanbieter verschaffen und gegebenenfalls zu einem günstigeren DSL-Anbieter wechseln.

Auch Unzufriedenheit mit dem Service des alten DSL-Anbieters kann ein Grund für einen DSL-Anbieterwechsel sein.

Wie lange dauert der DSL-Anbieterwechsel ab dem Zeitpunkt der Antragsstellung?

Der tatsächliche DSL-Anbieterwechsel beginnt, wenn der neue DSL-Anbieter Ihren Antrag bearbeitet und den alten Anbieter über Ihren Wechsel informiert hat. Bis zu diesem Zeitpunkt können je nach Mindestlaufzeit Ihres alten Vertrags einige Wochen vergehen.

In der Regel dauert ein DSL-Anbieterwechsel ca. 4-6 Wochen.

Welche Angaben muss ich machen?

Wenn Sie den DSL-Anbieterwechsel mit unserem Online-DSL-Rechner durchführen, bitten wir Sie darum die folgenden Angaben im Rechner vorzunehmen.

1. Ortsvorwahl

2. Geschwindigkeit (Mbit/s)

3. Gewünschte Vertragslaufzeit

4. Telefonanschluss

5. Mit oder ohne kostenlose Hardware

6. TV/Entertainment

7. Kundengruppe (Wechsler oder Neukunde)

Worauf muss ich beim DSL-Anbieterwechsel achten?

Sie sollten darauf achten, dass der neue DSL-Anbieter attraktive Preise mit guten Vertragskonditionen kombiniert. Eine Möglichkeit die günstigsten und besten Tarife zu vergleichen stellt der DSL-Tarifrechner dar. In unserem Vergleichsrechner geben wir darauf acht, dass nur seriöse Anbieter mit vertrauenswürdigen Tarifen einen Platz in unserer Ergebnisliste finden. Ebenfalls ist es für uns wichtig, dass die Anbieter eine hohe Weiterempfehlungsquote und nachvollziehbare Eigentümerstrukturen aufweisen.

 

Des Weiteren müssen Sie die folgenden Punkte bei einem Wechsel beachten

  • Kündigen Sie Ihren bestehenden DSL-Anschluss nicht selber, sondern lassen Sie diesen Vorgang von Ihrem neuen Anbieter durchführen, um Kommunikationsschwierigkeiten zu vermeiden. Die Kündigung sollten Sie nur selbst übernehmen, wenn dies explizit gewünscht ist oder wenn Sie nur noch wenige Tage bis zum Ablauf der Kündigungsfrist haben.
  • Achten Sie beim DSL-Anbieterwechsel darauf, dass die Inhaberdaten des DSL-Anschlusses exakt mit denen, die beim alten Anbieter angegeben sind, übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, so kann es zu Komplikationen und Verzögerungen im Wechselvorgang kommen.
  • Für den Fall, dass der neue Anschluss auf den Namen eines anderen Hausbewohners (beispielsweise in einer Wohngemeinschaft/WG) oder mit einem anderen Familienmitglied abgeschlossen werden soll, so ist es ratsam, ebenfalls zuvor die Daten beim jetzigen DSL-Anbieter zu ändern.
  • Schreibfehler im Formular, sowohl in der Adresse als auch im Namen, sollten unter allen Umständen vermieden werden. Für den Fall, dass bereits Schreibfehler beim alten Anbieter registriert sind, sollten diese nach Möglichkeit korrigiert werden, so dass während des Wechselvorgangs keine Schwierigkeiten auftreten.
Ist es sinnvoll regelmäßig einen DSL-Anbieterwechsel durchzuführen?

Ja! Für Verbraucher ist es sinnvoll regelmäßig den DSL-Anbieter zu wechseln, da sich durch einen Wechsel viel Geld sparen lässt. Abhängig von den Vertragskonditionen kann ein DSL- Anbieterwechsel meist jedes oder jedes zweite Jahr durchgeführt werde. Durch einen Wechsel können Kunden einen günstigeren Tarif finden und zusätzlich von Wechsel- und Neukundenprämien profitieren.

Da der Anbieterwechsel mit dem DSL-Tarifrechner nur wenige Minuten in Anspruch nimmt und bares Geld gespart werden kann, lohnt es sich Tarife zu vergleichen.

Bin ich Neukunde oder Wechsler?

In unserem DSL-Anbietervergleich bitten wir Sie darum anzugeben, ob Sie als “Neukunde” oder “Wechsler” gelten. Anhand dieser Angabe kann WechselJetzt die für Sie passenden Tarife zum Vergleich bereitstellen. Doch was bedeuten die beiden Kategorien “Neukunde” und “Wechsler”? Hier finden Sie alle nötigen Informationen.

 

Neukunde

Sie gelten als Neukunde, wenn Sie momentan über keinen Internet- oder Telefonanschluss verfügen. Dies könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn Ihnen ein Umzug in eine Region mit einer anderen Ortsvorwahl bevorsteht. Auch wenn Sie lediglich den Anschlussinhaber wechseln möchten, so gehören Sie der Kategorie Neukunde an, da es ist nicht möglich ist, den Vertrag eines Vormieters zu übernehmen. Stattdessen müssen Sie einen neuen Anschluss einrichten. Den richtigen Tarif finden Sie mit Hilfe unseres DSL-Tarifrechners. Bei dem Abschluss eines neuen DSL-Vertrages können Sie von Neukundenprämien profitieren. Bei der Wahl des richtigen Tarifes ist es wichtig zu beachten, dass Sie in den letzten 3 Monaten keinen Vertrag bei dem gewählten Anbieter hatten.

Gerade als Neukunde ist ein Anbietervergleich attraktiv, da Kunden häufig preisliche Vorteile wie Neukundenboni, kostenlose Hardware und Einrichtung sowie Ermäßigungen der Grundgebühr erhalten.

 

Unter den folgenden Kriterien gelten Sie als "Neukunde"

  • Sie benötigen eine neue Rufnummer.
  • Eine Änderung des Vorwahlgebietes steht an.
  • Der Anschlussinhaber ändert sich.

 

Wechsler

Sie gelten als Wechsler, wenn Sie aktuell einen DSL-Anschluss haben und diesen auch behalten möchten. Hierbei besteht die Möglichkeit auf Wunsch einen Anbieterwechsel vorzunehmen um von Wechselprämien und günstigeren Tarifen zu profitieren.

Unter den folgenden Umständen gelten Sie als “Wechsler”

  • Sie sind bereits Anschlussinhaber und möchten dies auch beibehalten.
  • Sie möchten also lediglich zu einem neuen DSL-Anbieter wechseln.
  • Sie möchten Ihre aktuelle Rufnummer behalten und diese portieren lassen.


Mittlerweile gibt es attraktive Wechselprämien für Kunden, welche sich für einen neuen DSL-Kabelanbieter interessieren. Zum Beispiel werden Sofort- und Wechselboni angeboten, wobei die Grundgebühren in manchen Fällen zeitweise erlassen werden. Es ist jedoch bei einem Anbieterwechsel wichtig, dass Kunden die Kündigungsfrist des bestehenden Vertrages beachten. Dies bedeutet, dass der bestehende Vertrag rechtzeitig, im Regelfall 3 Monate vor Vertragsende, gekündigt werden muss. Allerdings ist es ratsam, sich bereits frühzeitig über einen neuen Tarif zu informieren und diesen auch abzuschließen, denn nur so stellen Sie sicher, dass es zu einem unterbrechungsfreien Tarif- und Anbieterübergang kommt.

Fragen zur Kündigung

Muss ich meinen alten Vertrag selber kündigen?

Normalerweise wird die Kündigung von Ihrem neuen DSL-Anbieter durchgeführt. Es wird empfohlen, dass Sie diesen Dienst auch in Anspruch nehmen, vor allem wenn Sie Ihren DSL-Anschluss möglichst ohne Unterbrechung nutzen möchten. Ausnahmen dazu bestehen, wenn Sie explizit zur Selbstkündigung aufgefordert werden oder wenn Sie sich mit Ihrem Vertrag in den letzten Tagen der Kündigungsfrist befinden.

Unter welchen Umständen besteht für mich ein Sonderkündigungsrecht?

Teilweise besteht bei einem Umzug die Möglichkeit, frühzeitig aus einem bestehenden DSL-Vertrag auszutreten.Sollte der alte Anbieter allerdings am neuen Wohnort ebenfalls verfügbar sein, so müssen bestehende DSL-Verträge häufig übernommen werden.

Fragen zu möglichen Risiken

Ist ein DSL-Anbieterwechsel mit Risiken verbunden?

Ein DSL-Anbieterwechsel ist mit keinen Risiken verbunden. Wichtig ist vor allem, dass Sie bei dem Ausfüllen des Formulars sorgsam vorgehen, da Tippfehler zu Schwierigkeiten in der Vertragsbearbeitung führen können.

 

Des Weiteren sollten Sie die folgenden Punkte bei einem Wechsel beachten

  • Achten Sie beim DSL-Anbieterwechsel darauf, dass die Inhaberdaten zum DSL-Anschluss exakt mit denen, die beim alten Anbieter angegeben sind, übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, so kann es zu Komplikationen und Verzögerungen im Wechselvorgang kommen.
  • Für den Fall, dass der neue Anschluss auf den Namen eines Mitbewohners oder einer Person der Familie abgeschlossen werden soll, so ist es ratsam die Daten beim jetzigen DSL-Anbieter ebenso zu ändern. Schreibfehler im Formular, sowohl in der Adresse als auch im Namen, sollten unbedingt vermieden werden.
  • Für den Fall, dass Schreibfehler beim alten Anbieter registriert sind, so sollten diese nach Möglichkeit korrigiert werden. Somit kann sichergestellt werden, dass während des Wechselvorgangs keine Schwierigkeiten auftreten.
Besteht die Möglichkeit, dass ich bei einem DSL-Anbieterwechsel plötzlich ohne Telefon- und Internetanschluss dastehe?

Bei einem DSL-Anbieterwechsel kümmert sich Ihr neuer DSL-Anbieter um die Kündigung Ihres alten Vertrags.

Falls es zu Vertragskomplikationen zwischen dem neuen Anbieter und dem alten DSL-Anbieter kommen sollte, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen für einige Zeit kein DSL-Anschluss zur Verfügung steht.

Jedoch ist dies nur sehr selten der Fall und auf keinen Fall die Regel.

Gibt es DSL-Anbieter, zu denen nicht gewechselt werden sollte?

In unserem DSL-Rechner finden Sie nur Unternehmen, welche als zuverlässige Marktteilnehmer gelten. WechselJetzt legt stets viel Wert auf Qualität und Sicherheit. Aus diesem Grund behalten wir es uns vor lediglich solche Anbieter in den DSL-Tarifrechner mit aufzunehmen, welche eine hohe Kundenzufriedenheit haben, eine nachvollziehbare Eigentümerstruktur vorweisen sowie vertrauensvolle Tarife anbieten.

Was passiert bei Konflikten mit dem Anbieter

Was passiert wenn mein DSL-Anbieter Insolvenz anmeldet?

Sollte Ihr DSL-Anbieter Insolvenz anmelden, könnte es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass Sie für einige Zeit keinen DSL-Anschluss besitzen. Jedoch kriegen Sie meist so weit im Voraus Bescheid, dass Ihnen noch die Möglichkeit bleibt, sich bei einem neuen DSL-Anbieter anzumelden. WechselJetzt legt stets viel Wert auf Qualität und Sicherheit. Aus diesem Grund behalten wir es uns vor lediglich solche Anbieter in den DSL-Tarifrechner mit aufzunehmen, welche eine hohe Kundenzufriedenheit haben, eine nachvollziehbare Eigentümerstruktur vorweisen sowie vertrauensvolle Tarife anbieten.

Fragen zur Hardware und technischen Arbeiten

Gehört die DSL-Hardware bei einem DSL-Anbieterwechsel mir oder dem alten Anbieter?

Ob die  DSL-Hardware eines DSL-Anbieters auch nach einer Kündigung weiter verwendet werden kann, hängt davon ab, ob die Geräte zu Beginn erworben oder lediglich auf Leihbasis zur Verfügung gestellt wurden.

Falls die Geräte geliehen wurden, sind diese nach Vertragsablauf an den DSL-Anbieter zurückzugeben. Wurden die Geräte jedoch bei Vertragsbeginn erworben, bleiben diese auch in Ihren Händen.

Fragen zur Internetgeschwindigkeit

Welche DSL- Geschwindigkeit benötige ich?

Bei der Auswahl des passenden DSL-Tarifes ist es wichtig sich für die richtige DSL-Geschwindigkeit, welche auch Download-Bandbreite genannt wird, zu entscheiden, denn das Surfen im Internet macht nur Spaß, wenn auch die DSL-Geschwindigkeit stimmt. In unserem DSL-Anbietervergleich haben Sie die Möglichkeit Tarife mit verschiedenen DSL-Geschwindigkeiten zu vergleichen. Damit Sie auch wissen, welche DSL-Geschwindigkeit Ihren Internetansprüchen entspricht, finden Sie hier nähere Informationen.

 

Gängige DSL-Geschwindigkeiten, welche Sie auch in unserem DSL-Anbietervergleich finden, sind 16 Mbit/s , 25 Mbit/s, 50 Mbit/s und 100 Mbit/s. An dieser Stelle ist es allerdings wichtig zu erwähnen, dass eine definitive Aussage über die DSL-Geschwindigkeit, welche Sie erhalten werden, nicht möglich ist, da die reale Geschwindigkeit erst nach fester Tarifzusage ermittelt werden kann. Jedem DSL-Anschluss liegen individuelle technische und regionale Faktoren zugrunde, welche die DSL-Geschwindigkeit letztendlich beeinflussen. Daher werden die DSL-Geschwindigkeiten auch mit “bis zu” und “maximal” angegeben.


DSL 16 Mbit/s

Bei der Auswahl einer 16 Mbit/s DSL-Geschwindigkeit ist eine großzügige Internetnutzung, welche große Downloads und das Streamen von hochauflösenden Videos beinhaltet möglich. Dem Gebrauch von Portalen wie Youtube oder Video-on-Demand Seiten wie Netflix steht also nichts im Wege. Auch Online-Games können problemlos gespielt werden, und das von mehreren Endgeräten wie Laptops, PCs und Konsolen zugleich.


DSL 25 Mbit/s

Diese DSL-Geschwindigkeit bietet sich für diejenigen an, die das Internet ausgiebig nutzen, oder aber für Familien, welche gerne mehreren Personen eine hohe Downloadgeschwindigkeit zur Verfügung stellen möchten. Als Orientierung ist es interessant zu wissen, dass das Downloaden einer MP3-Musik-Datei (Spieldauer ca. 5 Minuten) im Schnitt weniger als 1 Sekunde dauert. Nicht nur steigert sich die Downloadgeschwindigkeit, auch die Uploadgeschwindigkeit wird erhöht. Das hat unter anderem zur Folge, dass beispielsweise Fotos innerhalb kürzester Zeit hochgeladen werden können.


DSL 50 Mbit/s - 100 Mbit/s

Sollte man über eine DSL-Geschwindigkeit von 50-100 Mbit/s verfügen, so ist eine Internetnutzung auf höchstem Niveau sichergestellt. Dies bedeutet, dass eine ausgesprochen hohe Download-Geschwindigkeit sowie eine schnelle Upload-Geschwindigkeit besteht. Des Weiteren sind Cloud-Anwendungen ohne Probleme möglich. Bei der Wahl einer DSL-Geschwindigkeit von 50- 100 Mbit/s werden also weitestgehend alle Wünsche, welche an den Internetgebrauch gestellt werden könnten, erfüllt. Internetgeschwindigkeit

Die Angaben können nach persönlichem Surfverhalten abweichen.

Ist es möglich die DSL-Geschwindigkeit zu erhöhen?

Für den Fall, dass Ihre DSL-Geschwindigkeit um ein Wesentliches langsamer ist, als eigentlich vereinbart, so könnte dies verschiedene Gründe haben. Ein bekanntes Problem sind zum Beispiel zu lange Kabel, welche die Qualität einschränken. Auch kann eine veraltete Hardware (WLAN-Router) zu einer Verlangsamung führen. Ebenfalls kann die Anzahl der Nutzer eines Verteilerkastens die DSL-Geschwindigkeit einschränken.

 

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten um die DSL-Geschwindigkeit zu verbessern

  • Sie sollten beachten, dass Sie Ihren WLAN- Router möglichst dicht an den Endgeräten platzieren, denn so kann die DSL-Geschwindigkeit bereits erhöht werden. Interessant ist es auch zu wissen, das Geräte wie Mikrowellen die Empfangsqualität beeinträchtigen können. Ebenfalls gelten Fußbodenheizungen und Stahlbetonwände als “Störungsquelle”. Sollten Sie über mehrere Etagen verfügen, so ist es ratsam über einen Repeater nachzudenken, also einen Signalverstärker. Des Weiteren kann es bei einer langsamen DSL-Geschwindigkeit der Fall sein, dass benachbarte Internetnetzwerke Ihre Verbindung stören.  
  • Steigt die Anzahl der Endgeräte, welche die Internetverbindung nutzen, so sinkt häufig die DSL-Geschwindigkeit. Daher macht es häufig Sinn zu überlegen, ob eine zeitgleiche Nutzung der Geräte notwendig ist.
  • Bei DSL-Geschwindigkeiten ab 16 Mbit/s ist eine spezielle Hardware notwendig. Diese ist beim Anbieter erhältlich und sollte verwendet werden, um das volle Potenzial der DSL-Geschwindigkeit auszunutzen.
  • Manche Häuser verfügen über mehrere TAE- Dosen (Telekommunikationsanschlusseinheiten). Über TAE-Dosen wird die DSL-Verbindung hergestellt. Es ist wichtig zu beachten, dass die DSL-Hardware an die erste Dose angeschlossen wird. Denn bei einem Anschluss an die falsche Dose kann es zu einer Verringerung der Geschwindigkeit kommen.

 

Fragen zum Tarif

Was bedeutet die Option „TV Entertainment inbegriffen im Tarif”?

Im DSL-Vergleichsrechner haben Sie die Möglichkeit Tarife zu wählen, welche spezielle TV Entertainment Leistungen beinhalten. Sollten Sie sich für diese Option entscheiden, so werden Ihnen lediglich Tarife zum Vergleich angezeigt, welche einen Fernsehanschluss (via DSL oder Kabel) und zusätzliche TV-Pakete beinhalten. Diese TV-Pakete verfügen in der Regel über einen Zugang zu Videotheken, HD-Optionen, einen Receiver und Zusatzsendern. Viele dieser Funktionen sind allerdings extra zu buchen. Spezielle Details zu den einzelnen TV Entertainment Leistungen finden Sie in den Vertragsinformationen des jeweiligen Tarifes in unserem Vergleichsrechner

Was bedeutet „Effektivpreis“?

Unter Effektivpreis versteht man die monatlichen Kosten eines Tarifes unter Einbeziehung von eventuellen Neukundenprämien und wechselnden Monatspreisen (z.B. Vergünstigungen im ersten Jahr). Der Effektivpreis ergibt sich also aus der Summe aller Kosten und Prämien geteilt durch die Laufzeit des Vertrages.

Was bedeutet die Option LTE und UMTS im DSL-Vergleichsrechner?

Im Mobilfunkrechner haben Sie durch das Feld LTE/UMTS die Möglichkeit im Zuge Ihres DSL-Tarifes auch eine monatliche Mobilfunk-Option zu erhalten. Mit der Mobilfunk-Option haben Sie auch dort, wo Sie über keinen DSL- oder Kabelanschluss verfügen, Zugang zum Internet. In der Regel erhalten Kunden neben einer WLAN-Box auch einen Internetstick. Die Begriffe LTE und UMTS werden hier lediglich als Bezeichnungen für mobiles Internet verwendet, denn LTE und UMTS stehen für verschiedene Zugangstechnologien des mobilen Internets.