Versicherungswechsel - Ablehnungsfrist

Bei der Ablehnungsfrist handelt es sich um den Zeitraum, in dem die Versicherung einen Antrag auf die Kfz-Versicherung annehmen oder ablehnen darf. Im Regelfall beträgt diese vier Wochen. Die Pflichtversicherung muss jedoch die gesetzliche Mindestversicherungssumme decken. Es besteht grundsätzlich eine gesetzliche Versicherungspflicht, weswegen Versicherungsunternehmen der Annahmepflicht unterliegen.

Jedoch kann sie in Ausnahmefällen Anträge ablehnen:

  • bei falschen Angaben
  • bei früherer Versicherung und Kündigung bei der gleichen Versicherung wegen Täuschung oder nicht bezahlten Prämien
  • wegen örtlichen oder sachlichen Beschränkungen (z.B. das Unternehmen versichert diese Wagenklasse nicht)