Behörden, Institutionen und Gesetze - Einspeisevorrang

Als Einspeisevorrang bezeichnet man die vorgezogene Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien gegenüber Atomstrom. Der Einspeisevorrang ist Teil des Erneuerbare-Energien-Gesetz, welches die Energiewende fördern soll. Dabei wird der Strombedarf soweit wie möglich aus regenerativen Energiequellen gedeckt, und erst im Anschluss wird atomarer Strom hinzugefügt. Der Einspeisevorrang ist politisch umstritten, da sich viele große Kraftwerke benachteiligt fühlen und befürchten wirtschaftlich nicht mehr überleben zu können.