Energiequellen und -speicherung - Photovoltaik

Die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie, wird als Photovoltaik bzw. Fotovoltaik bezeichnet.

Die Flächen auf dem Dach sind Solarmodule, die aus vielen Solarzellen bestehen, welche über sogenannte Halbleiter verfügen. Diese Halbleiter bestehen aus Silizium, welches in Kombination mit anderen chemischen Elementen schichtweise aufeinander gestapelt wird. Wenn Sonnenlicht auf diese Schichten fällt, entsteht eine Spannung und es fließt Gleichstrom. Für die Nutzung des Gleichstroms wird der Strom von der Solaranlage in Wechselstrom umgewandelt. 

Ist ein Stromanbieterwechsel möglich?

Sollten Ihre Solarzellen den Strom direkt ins Netz einspeisen und Sie den zusätzlich benötigten Strom über einen herkömmlichen Stromzähler beziehen, ist ein Wechsel problemlos möglich. Der Wechsel des Energieanbieters, der Ihren eingespeisten Strom abkauft, ist jedoch nicht möglich. Der erzeugte Strom wird grundsätzlich an den Netzbetreiber verkauft, welcher im Gegenzug eine Einspeisevergütung auszahlt.  

Wenn Sie eine Photovoltaikanlage besitzen, über die Sie auch selber Strom beziehen können, ist ein Wechsel etwas komplizierter und wird nur von einigen Versorgern angeboten. Zusätzlich muss ein Einspeisezähler oder Zweirichtungszähler installiert werden. Daher empfiehlt es sich, mit dem jeweiligen Stromanbieter vorab zu klären, ob diese Art von Zähler akzeptiert wird. Gerne können Sie diesbezüglich auch unseren kostenlosen Kundenservice um Hilfe bitten.