Kündigungsfrist: Zu welchem Zeitpunkt können Sie Ihren Anbieter wechseln?

Sie denken über einen Anbieterwechsel für Ihren Strom- oder Gasanbieter nach und haben noch Fragen zur Kündigung und der geltenden Kündigungsfrist? Welche Kündigungsfrist für Sie gilt, bzw. wann Sie Ihren Anbieter wechseln können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel, ob Sie einen Vertrag beim Grundversorger oder bei einem Alternativanbieter haben. Hier erfahren Sie wann der richtige Zeitpunkt ist Ihren Anbieter zu wechseln.

Kann ich meinen Anbieter zu jederzeit wechseln?

Zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Anbieter wechseln können hängt von Ihrem Vertrag ab. Je nachdem ob Sie bei einem Grundversorger oder Alternativanbieter sind, oder ob Sie ein Sonderkündigungsrecht haben, gibt  es je nachdem verschiedene Kündigungsfristen an die Sie gebunden sind. Somit können Sie nur zu bestimmten Zeitpunkten Ihren Anbieter wechseln.

Green Checkmark

Kündigungsfrist beim Grundversorger

Falls Sie bei einem Grundversorger sind und noch nie einen Tarifwechsel vorgenommen haben, können Sie jederzeit Ihren Anbieter wechseln. Sie haben eine Kündigungsfrist von nur zwei Wochen bis Ihr Vertrag mit Ihrem neuen Anbieter anfängt. Falls Sie bereits einen Tarifwechsel beim Grundversorger vorgenommen haben, gelten die in dem Vertrag festgelegte Kündigungsfrist.

Green Checkmark

Kündigungsfrist beim Alternativanbieter

Bei einem Alternativanbieter sind Sie an bestimmte Kündigungsfristen gebunden, so dass Sie nicht jederzeit kündigen können. Daher müssen Sie auf das auf Ihrem Vertrag festgelegte Datum der Ablaufzeit achten und die Kündigungsfrist beachten, welche normalerweise zwischen 2 bis 12 Wochen beträgt. Wenn Ihr Vertrag also eine Laufzeit von bis zu 12 Monaten mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist hat, müssen Sie den Vertrag drei Monate vor Ablauf gekündigt haben.

Damit Sie Ihre Kündigungsfrist nicht vergessen, können Sie sich jetzt kostenlos in unseren Erinnerungsservice eintragen! Wir werden Sie also rechtzeitig per E-Mail daran erinnern, wenn Ihr Vertrag ausläuft. Einfach anmelden und nie wieder die Wechselfristen verpassen!

Green Checkmark

Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen

Bei einem Alternativanbieter können Sie nicht jederzeit kündigen, es sei denn Sie haben ein Sonderkündigungsrecht, z.B. wegen einer Preiserhöhung. In diesem Fall beträgt die Kündigungsfrist in der Regel zwei Wochen. Ein schnelles Handeln ist also nötig!

Wichtig ist immer, dass Sie überprüfen was für einen Vertrag Sie haben und wann Ihr Vertrag ausläuft, damit Sie problemlos wechseln können und Ihren nächsten Wechseltermin nicht verpassen. Diese Informationen finden Sie in Ihrem jetzigen Vertrag.

Kündigungsfrist einhalten: So kündigen Sie Ihren Vertrag

Wenn Sie Ihre Kündigung bei dem Grundversorger oder Alternativanbieter rechtzeitig nach den oben genannten Richtlinien einreichen, übernimmt der neue Anbieter auf Wunsch die Kündigung des Strom- oder Gasvertrages für Sie. Falls Sie jedoch ein Sonderkündigungsrecht haben oder Ihre Kündigungsfrist kurz vor dem Ablauf ist, empfehlen wir Ihnen die Kündigung selbst vorzunehmen. Wichtig ist dann, dass Sie Ihren Vertrag innerhalb der geltenden Kündigungsfrist schriftlich, am besten per Einschreiben, kündigen. Dazu stellen wir Ihnen je nach Fall die folgenden Musterformulare kostenlos zur Verfügung:

So geht's:

Clock Paperwork Email
1. Kündigungsfrist läuft ab 2. Musterfomular ausfüllen 3. Rechtzeitig per Post einreichen
 

 Herkömmliches Kündigungsschreiben

Sonderkündigungsrechtsschreiben

 

In seltenen Fällen kann es nach einem Anbieterwechsel zu Verzögerungen kommen, z.B. in Fällen von unvollständig ausgefüllten Antragsformularen. Allerdings brauchen Sie sich zu keiner Zeit Sorgen darum machen, ohne Strom oder Gas dazustehen. Der örtliche Versorger ist nämlich gesetzlich dazu verpflichtet, Sie mit Energie zu versorgen. Eine unterbrechungsfreie Energieversorgung ist also immer garantiert.