Entwicklung der Strompreise

Scheinbar jährlich ändern sich die Strompreise in Deutschland und Verbraucher:innen müssen sich stetig auf neue Energiepreise einstellen. In den letzten Jahren steigen die Strompreise stetig an. Von 2013 bis 2021 waren die Preisanstiege noch relativ gering. Seit dem Winter 2021 sind die Preise jedoch extrem stark erhöht worden. Der durchschnittliche Strompreis im Jahr 2021 betrug 32,16 Cent pro Kilowattstunde (bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh). Nutzt man die bisher verfügbaren Daten für das Jahr 2022, dann liegt der Strompreis bei 38,55 Cent pro Kilowattstunde (bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh).

Wodurch entstehen Preiserhöhungen?

Die Preiserhöhungen vom Strompreis können unterschiedliche Ursachen haben. Zum Einen steigen die gesetzlich vorgeschriebenen Preiserhöhungen, wie die Netzentgelte oder die CO2-Steuer.

Für viele Netzregionen erhöhen sich auch die Netzentgelte, bekannt als Stromtransportkosten, welche die Betreiber für den Bau, Betrieb und die Instandhaltung des Stromnetzes berechnen. Diese Kosten werden von Stromanbietern bezahlt. Allerdings werden diese häufig direkt an die Kund:innen weitergeleitet, was sich ebenfalls im Strompreis widerspiegelt.  

Den hohen Preis, der seit diesem Winter herrscht, kann man vor allem mit der raschen Nachfrage nach Strom, verursacht durch die Erholung der Wirtschaft von der Corona-Pandemie, erklären. Die Energiespeicher wurden aufgrund der geringen Nachfrage nicht gefüllt. Der jetzige Anstieg des Stromverbrauchs führte dazu, dass die schon wenig gefüllten Energiespeicher nun immer leerer werden und der Strom immer teurer, da weniger Kapazität verfügbar ist.

Woraus besteht der Strompreis?

Der Strompreis setzt sich aus der Energielieferung und den Beiträgen zur Netznutzung und den Beiträgen zu staatlichen Abgaben, Steuern und Umlagen zusammen. Nur die Kostenquelle der Energielieferung sind vom jeweiligen Stromversorger beeinflussbar.

Strompreisentwicklung der letzten 10 Jahre

Strompreisentwicklung

Strompreis 2022

Der Strompreis wird auch 2022 weiter steigen. 750 Stromanbieter haben bereits ihre Preise dieses Jahr erhöht, wobei die durchschnittliche Erhöhung bei 65,1% liegt.Der Strompreis ist teilweise abhängig vom Gaspreis (Stromentwicklung durch Gas) und da dieser auch im Jahr 2022 weiter steigen wird, ist dies leider auch der Fall für den Strompreis. Der Anstieg folgt dem Wiederaufschwung der Wirtschaft nach der Corona Pandemie. Weitere Faktoren sind beispielsweise auch der Rückgang bei der Produktion von erneuerbaren Energien, die über fossile Energieträger ausgeglichen werden müssen. Ein Beispiel ist hier der Engpass aus Strom von Windkraftanlagen. Die CO2-Steuer ist im Jahr 2022 um 5 Euro gestiegen, was ebenfalls zu höheren Kosten führt.Eine zu erwähnende Rolle spielt auch die vorübergehende Abschaltung des leistungsstärksten Atomkraftwerkes in Frankreich, wodurch Deutschland Frankreich mit Strom unterstützt, anstatt Strom durch das Werk zu erhalten.

Was können die Verbraucher gegen die Preisschwankungen tun?

Die instabilen Strompreise bringen erhöhte Nebenkosten und somit eine wachsende Belastung auf Verbraucherseite mit sich. Um einen starken Preisunterschied auf der nächsten Jahresendabrechnung zu vermeiden, sollte ein Stromanbieterwechsel jährlich durchgeführt werden. Denn ein Anbieterwechsel kann für Kunden oft zu Ersparnissen von mehreren hundert Euro führen. Somit könnte ein Anbieterwechsel trotz gleichbleibender Preise eine Menge Kosten sparen.

Wird der Strompreis sinken?

Nein, im Jahr 2022 wird der Strompreis den Prognosen nach leider nicht sinken. Dies resultiert aus verschiedenen Faktoren, wie den wenig gefüllten Gasspeichern oder dem Engpass aus Windkraftenergie.

Tipp: Prüfen und Wechseln! 

Es lohnt sich, Ihren Strompreis stets im Blick zu behalten und regelmäßig zu Wechseln. Durch das jährliche Wechseln können Sie sich jedes Jahr aufs Neue Boni sichern. Schauen Sie doch einmal auf unserem Stromrechner nach einem günstigen Tarif und wechseln Sie in nur fünf Minuten den Anbieter! 

Haben Sie Fragen zu unseren Stromtarifen?

in unseren FAQ finden Sie umfassende Antworten und Informationen. Zusätzlich steht Ihnen das WechselJetzt.de-Serviceteam gerne jederzeit per E-Mail unter info@wechseljetzt.de und von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:30 Uhr telefonisch (040 – 60 590 121) zur Verfügung.